New Release: Reflection Club – Still Thick As A Brick (2021)

Parallel zu MARGIN gründete der deutsche Multiinstrumentalist Lutz Meinert 2017 das Progressive-Rock-Projekt REFLECTION CLUB. Im gleichen Jahr begannen die Aufnahmen für das Debüt Album Still Thick as a Brick unter internationaler Beteiligung. So wirken neben Lutz Meinert (Tasteninstrumente, Bass, Schlagzeug, Perkussion, Hintergrundgesang) der deutsche Gitarrist Nils Conrad (CRYSTAL PALACE, FOR YOUR PLEASURE), die amerikanische Flötistin Ulla Harmuth und der englische Sänger, Akustikgitarrist und Flötist Paul Forrest (JETHRO TULL EXPERIENCE, DAYGLO PIRATES) mit.

Still Thick as a Brick wird am 3. März 2021 über Madvedge Records veröffentlicht.

Der Album-Titel erinnert keineswegs zufällig an das Meisterwerk Thick as a Brick aus dem Jahr 1972 der britischen Rockband JETHRO TULL. Allerdings handelt es sich bei dem Debüt nicht um eine Neuaufnahme des Originals. Statt dessen ist Still Thick as a Brick eine ganz eigene Hommage an den berühmten nahezu gleichnamigen Klassiker. Hierbei greifen REFLECTION CLUB den Musikstil von JETHRO TULL in ihrer Progressive-Rock-Phase zwischen 1972 und 1973 auf, erweitern ihn mit Jazz und Fusion und kreieren eine knapp 48-minütige, eigenständige Komposition, die in 11 Parts unterteilt ist.

Wie der 72er Klassiker ist auch Still Thick as a Brick ein aufwändiges Konzeptalbum, dem zwar keine Zeitung wie der St. Cleve Chronicle & Linwell Advertiser beiliegt, aber dafür die komplette Monatsausgabe eines Musikmagazins. In diesem gibt es unter anderem auch Hintergrundartikel zum Album und dessen Story, die in den dort abgedruckten Songtexten nachzulesen ist.
Darüber hinaus wird die Story in dem Album-Video als Diashow visualisiert, das sich über den gesamten Surround- und HD-Stereo-Mix der beiliegenden DVD erstreckt.

Tracklist:

Part 1: Prelude (2:00)
Part 2: Time out (4:03)Part 3: Years on the Fast Track (3:31)
Part 4: Rellington Town (6:17)
Part 5: The Club of Hopeful Pinions (3:55)
Part 6: The Foray of the Sharks (5:37)
Part 7: Sentimental Depreciation (5:19)
Part 8: Nervesoothers (3:10)
Part 9: The Great Dance around the Golden Calf (3:35)
Part 10: Bedlam (5:48)
Part 11: Look across the Sea (4:24)

Musiker:

Nils Conrad
elektrische Gitarre

Paul Forrest
Leadgesang, akustische Gitarre, Querflöte auf Part 2: Time out

Ulla Harmuth
Querflöte auf allen Stücken mit Ausnahme von Part 2: Time out

Lutz Meinert
Schlagzeug und Perkussion, Orgel, Flügel, Cembalo, elektrische Bassgitarre, Kontrabass, Vibrafon,
Glockenspiel, gelegentlicher Backgroundgesang

Gastmusiker:
The Rellington Resort Orchestra, dirigiert von Laura Palmer
Vanessa Wiltshire – Solo-Violine auf Part 6 – Senti­mental Depreciation und Part 10 – Bedlam

The Little Indian Restaurant Ensemble – Sitar und Perkussion

The Bagpipe Club Willy Scotty – Dudelsäcke und Piccolo-Flöten

Einige stimmgewaltige Mitglieder des Fußballvereins FC Rellington – Rufe und irrsinnige Geräusche.

Leadgesang, akustische Gitarre und Querflöte auf Part 2: Time out wurden in den Woodland Studios von Paul Forrest aufgenommen.
Die elektrischen Gitarren wurden im Bottstaedter Studio, Schwante von Nils Conrad aufgenommen.
Alle anderen Instrumente und der Backgroundgesang wurden von Lutz Meinert im Imago-Studio, Berlin, aufgenommen, in dem er auch den Stereo- und 5.1 Surround-Sound abgemischt und gemastert hat.

Albumtrailer:

Order: www.madvedge.de

Please follow and like us:
Facebook
Instagram
TWITTER
Copyright © 2022 | STONE PROG | Die Welt des Progressive Rock