9. Art Rock Festival 2021

An diesem Wochenende findet nun das neunte Art-Rock Festival in Reichenbach/V. statt. Die Location ist wie schon die letzten Jahre das Neuberinhaus im Herzen der Stadt. Nach einigen Änderungen steht das Lineup jetzt fest. Es gibt für kurzentschlossene noch Tickets für alle 3 Tage, als auch Einzeltickets. Neu ist ein Mittagsangebot am Samstag und Sonntag direkt im Bergkeller, jeweils von 10:30-13:30, angeboten werden verschiedene Gerichte.

Freitag, 20.08.2021

Ape Shifter 17:00 – 18:00

Die Band Ape Shifter wurde zwar erst vor wenigen Jahren gegründet, jedoch ist deren Bandleader und Gitarrist Jeff Aug bereits seit Jahrzehnten im Business. Beispielsweise war er 15 Jahre lange in der Band von Anne Clark für die Sechssaitige zuständig und teilte sich mit seinen vorherigen Combos schon die Bühne mit Acts wie Loudness, Greg Howe, Allan Holdsworth oder auch Alvin Lee. 2017 erschien das gleichnamige Debüt von Ape Shifter, auf dem die Band instrumentalen Hard Rock präsentierte.

M.A.Y.A. 18:15 – 20:00

M.A.Y.A. sind ungarische Progmusiker. Viele der Mitglieder kamen aus den verschiedenen Besetzungen der
legendären Band “And You and I”. Ihre Mission ist es, hochwertige Musik mit bedeutungsvollen Themen zu komponieren und
Musik auf allerhöchstem Niveau zu zelebrieren. Ihr erstes Projekt basiert auf dem tibetischen Buch der mit dem Titel “Exit”. Das Album wurde ursprünglich im Jahr 2000 von “You and I” komponiert und veröffentlicht. Die Platte wurde
von den Fans und der Presse gleichfalls gefeiert, aber die Band löste sich kurz nach der Veröffentlichung auf und so wurde diese Geschichte nie richtig live gespielt.

Lazuli 20:20 – 21.50

Nicht das erste Mal beim Artrock-Festival. Der Stil von Lazuli ist Progressiver Rock mit einer Mischung verschiedener Richtungen wie Weltmusik und Electro. Die Band verwendet als Instrumente neben Gitarre, Keyboard und Schlagzeug auch Léode, Vibraphon und Waldhorn; bis 2009 kamen auch Chapman Stick und Warr Guitar zum Einsatz. Claude Leonetti erfand und spielt die Léode, da er durch einen Motorradunfall seinen linken Arm nicht mehr benutzen kann. Lazuli erstmalig mit neuem Gitarristen auf Tour …

pfm (Premiata Forneria Marconi) 22:10 – 00:15

Premiata Forneria Marconi, kurz PFM, ist eine italienische Progressive-Rock-Band. PFM feierte ihre Erfolge vor allem in ihrem Heimatland, aber auch im englischsprachigen Raum. Sie war in den 1970er-Jahren neben Banco del Mutuo Soccorso der einzige italienische Vertreter ihres Stils, der den Sprung auf die internationale Bühne schaffte. Ihre Alben Per un amico (1972) und L’isola di niente (1974) wurden auch in auf den internationalen Markt zugeschnittenen englischsprachigen Fassungen neu veröffentlicht. 1987 wurde die Band auf Eis gelegt und einige Musiker kümmerten sich um ihre Solokariere. 1996 gab es einen Neustart, die Vielzahl der Musiker aufzulisten würde einen separaten Bericht erfordern, bislang erschienen 14 Studioalben von pfm, sowie eine Vielzahl an Livealben und Compilations.

Samstag, 21.08.2021

Mellanie Mau & Martin Schnella   14:00 -15.15

Melanie und Martin sind den Festivalstammgästen längst keine Unbekannten mehr … das Duo arrangiert Lieder aus unterschiedlichen Genres im akustischen Gewand und gibt ihnen damit eine ganz persönliche Note. Da beide auch kompositorisch begabt sind, wird auch stetig an eigenem Liedgut gearbeitet. Stilistisch bewegen sich die Songs im Bereich des Folk Rock mit progressiven Einflüssen. Sie spielten bereits mehrfach in unterschiedlichen Konstellationen beim Festival auf …

smalltape 15:25 – 16:45

Im Jahr 2017 sorgte Philipp Nespital’s Soloprojekt smalltape für helle Begeisterung in der deutschen Prog und Rock Szene. Sein zweites Album „THE OCEAN“ zählt laut musikreviews.de zu den „progressiven Spitzenveröffentlichungen des Jahres 2017“, das eclipsed Magazin bezeichnete smalltape gar als „neuen Stern am Art-Rock Himmel“. Vielen ist Smalltape noch vom Auftritt auf der Loreley 2018 in guter Erinnerung. Außerdem ist er noch in der Band Mt.Amber aktiv. Er reist mit dem aktuellen neuen Album „The Hungry Heart“ nach Reichenbach …

Black Banjo 17:05 – 18:25

Einige der Mitglieder waren im letzten Jahr mit Andrea Braido schon in Reichenbach zu bewundern, der Name der Band „Black Banjo“ ist inspiriert von der amerikanischen Sängerin und Songwriterin Rhiannon Giddens als Hommage an den Blues und die Wurzeln der afroamerikanischen Kultur. Eine kraftvolle Gruppe, die aus sehr erfahrenen Musikern besteht. Alex Alessandrini (Lead voc./ Guitar), Leader und Mitbegründer von „E.Z.Riders“, mit dem er 4 Alben veröffentlichte, in den USA und Großbritannien spielte und Konzerte in Italien für „Deep Purple“ (2016) und „Slash“ (2018) eröffnete. Francesco „The Captain“ Caporaletti (Bass) und Archelao „The Irish“ Macrillo‘ (Schlagzeug) haben Kollaborationen mit Ian Paice, Don Airey (Deep Purple), Uli Jon Roth (Scorpions), Vinnie Moore, David Grissom, Andrea Braido, sowie Zucchero. Der Keyboarder Massimo Saccutelli arbeitete in den letzten 15 Jahren mit den besten italienischen Künstlern zusammen.

Crea 18:45 – 20:10

CREA ist eine vierköpfige Band aus Linköping, Schweden. Die Besetzung besteht aus: Peter Gren (Gitarre, E-Bow & Leadgesang), Nicke Bjerke (Bass), Sonny Johansson (Schlagzeug / Perkussion), Anders Karlsson (Keyboards & B / Gesang). Anfang 2019 präsentierten diese Musiker ihre Debüt-CD „Dwarves & Penguins“. Ihr Stil kann durchaus dem Neoprog zugeordnet werden.

TNNE 20:30 – 22:00

2011 endete der Weg der Luxemburger Neoprog-Band „No Name“. Allerdings war das nicht das Ende des musikalischen Schaffens des Keyboarders und Hauptsongschreibers Alex Rukavina. Er begann an seinem eigenen Projekt zu arbeiten, nannte es „The No Name Experience“, kurz TNNE, und gewann dann auch den ehemaligen „No Name“-Sänger Patrick Kiefer, der die alte Band schon vor dem Split verlassen hatte, als Mitstreiter. Zusammen mit einigen bekannten Studiomusikern der Luxemburger Szene entstand schließlich „The Clock The Went Backwards“, das Debüt von TNNE. Also eine neue Band, aber mit langer Tradition. 2017 erschien unter PPR-Records ein weiteres Album mit dem Namen „Wonderland“.

Kee Marcello 22:20 – 00:00

Schon im letzten Jahr wäre eigentlich Kee Marcello beim Festival dabeigewesen. Aber es gab Coronabedingt Ausreiseprobleme am Flughafen in Schweden, was einen Gastauftritt hier in Reichenbach unmöglich machte. Kee Marcello war der Gitarrist der Band “Europe” als diese den Hard Rock Olymp bestiegen und riesige Erfolge feierten. Die Alben jener Zeit wurden in zweistelligen Millionen-Auflagen verkauft. Freuen wir uns auf dieses Jahr …

Sonntag, 22.08.2021

Pond 13:30 – 14:50

Die Band wurde um 1978 im Ost-Berliner Stadtbezirk Prenzlauer Berg vom Schlagzeuger Wolfgang „Paule“ Fuchs (zuvor bei Babylon) und Keyboarder Manfred Hennig gegründet. Verstärkt wurden sie von dem Organisten Frank Gursch. Ihre Musik bewegte sich anfangs im Bereich des progressiven Rocks und bestand teilweise aus anspruchsvollen Adaptionen klassischer Stücke wie Bilder einer Ausstellung von Modest Mussorgsky. Fuchs wechselte zum Keyboard und lenkte die Band 1980 zu einer Änderung des Musikstils hin zur elektronischen Instrumentalmusik, worauf kurz später Frank Gursch (ab 1986 Keyboarder bei Lift) die Formation verließ. Es gibt einige Veröffentlichungen von Pond, das erste Album war „Planetenwind“ 1984, danach einige Wechsel in der Besetzung, aktuell bestehen Pond aus dem Gründungsmitglied Wolfgang „Paule“ Fuchs sowie Torsten Jänsch an den Keyboards. Das Duo geht wieder „Back to the Roots“ mit „PLANETENWIND 2“ auf deutschlandweite Tour. In diesen Konzerten werden die POND-Hits (Klassiker) aus der altbekannten Zeit der 80er und natürlich neue Kompositionen zu hören sein. Eine gewaltige Bühnenshow mit Video-Animationen, Multi-Laser sowie Pyro-Effekten lassen unser Publikum eine unvergessliche Multi-Media-Show gepaart mit kosmischen Klanglandschaften und rhythmischen Sequenzerbeats erleben. Ein Highlight dieses Showkonzerts bildet ein eigens dafür kreierter Tribute-Block für unsere Vorbilder und Pioniere der elektronischen Musik wie JEAN MICHEL JARRE, TANGERINE DREAM und KRAFTWERK.

Crystal Palace 15:00 – 16:20

Auch die Berliner Band sind Festival Wiederholungstäter. Räumten sie doch erst letztes Jahr mächtig ab. Aktuell arbeiten sie an ihrem neuen Album, und man hörte schon das sie eventuell einiges davon vorstellen werden …

PreHistoric Animals 16:40 – 18:00

PreHistoric Animals ist eine progressive/alternative Rockband aus Schweden. Samuel Granath und Stefan Altzar schufen 2018 das erste Album – und als es Zeit für eine Tournee war, stießen Noah Magnusson und Daniel Magdic (Ex. Pain of Salvation) zur Band. Die ersten „Magical Mystery Machine“ Tracks wurden 2019-2020 geschrieben und das Album wurde am 30. September 2020 veröffentlicht.

RanestRane 18:20 – 19:50

Die Italiener von „Ranest Rane“ führen in Reichenbach ihr „il CineConcerto“ – The Wall live auf. Sicherlich eines der Highlights in dieser Festivalausgabe …

Focus 20:10 – 22:10

Focus beenden dann das diesjährige Festival am Sonntag Abend … über die Band um Thijs van Leer muß man nicht mehr viel sagen. Kultband aus den Niederlanden!!

Ich denke das es ein spannendes und ausgewogenes Festival mit einigen Überraschungen geben wird, Tickets auf www.prog-rock.club

Please follow and like us:
Facebook
Instagram
TWITTER
Copyright © 2022 | STONE PROG | Die Welt des Progressive Rock