Anubis: Re-Issue „230503“

Als Anubis im Jahr 2008 das Album 230503 veröffentlichte, war es zunächst ein Hobbyprojekt zweier Songwriter – Robert James Moulding und David Eaton -, aus dem schnell eine Band werden musste, um es aufzunehmen. Es wurde, wie so oft bei selbstproduzierten Debüts, mit viel Enthusiasmus, aber wenig Erfahrung und noch weniger Know-how aufgenommen. Es wurde unabhängig veröffentlicht, auf BitTorrent „geleakt“ und fand dadurch, dass man das Richtige zur richtigen Zeit tat, ein unerwartet großes Publikum, das der Band treu geblieben ist und es ihr ermöglicht hat, 12 Jahre lang Musik zu veröffentlichen.

Im Jahr 2020, als das Album zehn Jahre alt wurde, hatte die Band sechs Studioalben veröffentlicht und eine Methode für interne Aufnahmen entwickelt, die dazu führte, dass das Album 230503 im Vergleich zu den späteren Studioaufnahmen kaum mehr als Demoqualität hatte. Das Album, das einige der beliebtesten Songs der Band enthält – darunter den 18-minütigen Fan-Favoriten „Disinfected and Abused“ – erhielt großartige Kritiken für seinen Ehrgeiz, seine Darbietungen und sein Songwriting, aber auch einigen Spott für seine Klangqualität.

Tracklist:

CD 1
230503 (2020 Mix)
The Deepest Wound
Leaving Here Tonight
Breaking Water
Waterfall
Anonymity
The Bond of Mutual Distrust
The Doctor
Flying/Falling
The Collapse
Disinfected and Abused

CD2
The Life not Taken (2020 Recording)
i. Old Pain, New Wounds
ii. The Deepest Wound
iii. Circular Roads with Straight Lines
iv. Leaving Here Tonight
v. Worlds Apart
vi. Breaking Water
Waterfall (Live in Camden, 2012)
Anonymity (Live in Sydney, 2010)
The Bond of Mutual Distrust (Live in Camden, 2012)
The Collapse (Live in Camden, 2012)
Disinfected and Abused (Live in Nieuwerkerk a/d IJssel, 2018)
Technicolour Afterlife (2020 Recording)

Diese Version des Albums enthält einen kompletten Re-Mix und eine teilweise Neuaufnahme des Werks. Die Original-Audiodateien wurden durch hochwertigere Audiogeräte und Plugins geschickt, um die Gitarren, Bässe und Stimmen in hochauflösendem 88,2k/24bit-Sound zu rendern, und die Keyboards (die größtenteils als Midi-Daten aufgenommen wurden) wurden durch moderne 64bit-VSTs und Synthesizer besserer Qualität geschickt. Die Hammond-Orgel wurde durch ein besseres Leslie-Kabinett geschickt und das gesamte Klangbild erhielt ein Facelifting.

Robert Mouldings Stimme, bei der alle primitiven Bearbeitungen aus der Mitte der 2000er Jahre entfernt wurden, erhebt sich auf eine Art und Weise, die der Hörer von späteren Studioalben gewohnt ist, und die Klarheit sowohl seines als auch Nick Antoinettes Bassspiels ist stärker als je zuvor. Das Album wurde von Dean Bennison abgemischt, der das Originalalbum produziert hat und nun der Meinung ist, dass er dem Debütalbum der Band gerecht geworden ist. Dean kam kurz nach der Veröffentlichung des Albums zur Band und hat seitdem den gesamten Katalog der Band produziert.

Douglas Skene übernahm das digitale Mastering des Albums. Douglas hat auch die Live-Alben der Band sowie die Alben Different Stories“ und Homeless“ gemastert. Diese Version von „230503“ vervollständigt die Geschichte mit einer zweiten Disc, die das verlorene Epos ‚The Life not Taken‘ enthält, das aus ‚The Deepest Wound‘, ‚Leaving Here Tonight‘, ‚Breaking Water‘ und mehreren Minuten bisher unveröffentlichtem Instrumentalmaterial zusammengesetzt wurde. Ursprünglich sollte es das Album 230503 eröffnen, wurde aber bearbeitet und in die drei Songs aufgeteilt, die jetzt besser als die ersten drei Titel des Albums bekannt sind.

Die zweite Disc enthält außerdem Live-Auftritte der Band mit Titeln des Albums von 2010 bis 2018, mit Nick Antoinette und Anthony Stewart am Bass. Darunter auch eine Performance von „Disinfected and Abused“ von der Europatournee der Band 2018 im ProgFrog Club in den Niederlanden.

In Deutschland erhältlich bei Just For Kicks

Please follow and like us:
Facebook
Instagram
TWITTER
Copyright © 2022 | STONE PROG | Die Welt des Progressive Rock