Neues Album O.R.k. – Screamnasium

Das ausladende und gefühlsbetonte „Screamnasium“ ist das bisher wichtigste Album von O.R.k. Spontan, aber dennoch ausgeklügelt und vielleicht die bisher prägnanteste Aussage über die klanglichen Ziele der Band. Nachdem das Quartett im Laufe der drei vorangegangenen Studioalben eine starke kreative Bindung aufgebaut und unzählige Kilometer auf Tournee zurückgelegt hat, ist der mit Spannung erwartete Nachfolger des gefeierten „Ramagehead“ von 2019 kurz vor der Veröffentlichung. Das Album erscheint am 21.10.2022 via Kscope.

Tracklist:

1. As I Leave [03:57]

2. Unspoken Words [03:39]

3. Consequence (feat. Elisa) [04:11]

4. I Feel Wrong [04:00]

5. Don`t Call Me A Joke [03:24]

6. Hope For The Ordinary [04:38]

7. Deadly Bite [03:57]

8. Something Broke [04:17]

9. Lonely Crowd [03:58]

10. Someone Waits [05:35]

Der Album-Opener „As I Leave“ gibt das Tempo vor und liefert dem Hörer eine destillierte Form des O.R.k.-Geistes. Lefs kraftvoller Gesang, Carmelo Pipitones energiegeladenes Riffing, Pat Mastelottos einfallsreiche rhythmische Begleitung und Colin Edwins markante Bassklänge verleihen „Screamnasium“ eine erfrischende Intensität und eine neue Leuchtkraft. Das Energieniveau bleibt während der gesamten 42-minütigen Laufzeit erhalten, während O.R.k. für Optimismus, Toleranz und Empathie plädieren – es sind hoffnungsvolle Hymnen für eine zunehmend unsichere Welt.

pic: (C) bruna rotunno

Lorenzo Esposito Fornasari a.k.a LEF – lead vocals

Pat Mastelotto – drums (Mr. Mister, King Crimson, XTC, The Rembrandts)

Colin Edwin – bass (ex-Porcupine Tree)

Carmelo Pipitone – guitars

Colin Edwin kommentiert: „Im Moment fühlt sich „Screamnasium“ für mich wie das Album an, das wir machen wollten, seit wir die Band gegründet haben, sowohl klanglich als auch in Bezug auf das Songwriting und die Thematik. Jeder von uns vier spielt seine natürlichen Stärken aus und wir haben es geschafft, sowohl Licht als auch Schatten und alle möglichen Farben dazwischen zum Ausdruck zu bringen. Es reflektiert unsere jüngste Vergangenheit und lenkt die Energie auf eine hoffnungsvollere Zukunft. Für mich ist das Album eine Art Entschlackung, und ich hoffe wirklich, dass dieses Gesamtgefühl rüberkommt.“

Hier ein kleiner Trailer zum neuen Album:

Die erste Single „As I Leave“ könnt ihr hier in voller Länge anschauen:

Please follow and like us:
Facebook
Instagram
TWITTER
Copyright © 2022 | STONE PROG | Die Welt des Progressive Rock