Neues Album: Major Parkinson

Major Parkinson kündigt ihre lang erwartete Rückkehr mit dem neuen Album „Valesa – Chapter I: Velvet Prison“ an, das am 7. Oktober 2022 auf CD, Vinyl, Kassette und allen Streaming-Plattformen veröffentlicht wird. Die siebenköpfige Band, die sich ständig weiterentwickelt, ist aus der ursprünglichen Dunkelheit des 2017er Albums „Blackbox“ aufgetaucht und hat sich in einen neonfarbenen Dunst aus progressivem Synthpop/Rock verwandelt. Seit den frühen Tagen ihres gleichnamigen Debütalbums bis heute ist die Band auf der Jagd nach dem immer schwer fassbaren Geist der Popmusik und hat sich dabei immer auf einen melodischen Kern konzentriert, der oft unter einem Leichentuch aus progressiven Experimenten verborgen ist. Auf „Valesa – Chapter I“ werden die Fesseln abgenommen, der Vorhang zurückgezogen und die Kompositionen mit neuem Fokus und Einfallsreichtum extrapoliert. Nicht unbedingt weniger kompliziert, aber definitiv mehr Pop.

Das neue Album enthält 17 sorgfältig ausgearbeitete Songs, die vor dem politischen Hintergrund der 1980er Jahre neue klangliche Territorien erkunden und den Zeitgeist einer Periode der Menschheitsgeschichte aufgreifen, die für die Gestaltung unserer Welt von entscheidender Bedeutung war. Von den Hallen einer verlassenen amerikanischen High School bis zum weinbefleckten Kopf von Gorbatschow – das Album ruft ein allumfassendes Gefühl von unbehaglicher Nostalgie hervor, als würde die Menschheit kollektiv mit einer zerbrochenen, rosaroten Brille in die Vergangenheit blicken.

Tracklist
01. Goodbye Blue Monday

02. Behind the Next Door

03. Saturday Night

04. Ride in the Whirlwind

05. Live Forever

06. Sadlands

07. Intermezzo

08. Jonah 

09. Velvet Moon 

10. Irina Margareta

11. The House 

12. The Room 

13. Posh-Apocalypse 

14. MOMA 

15. Lemon Symphony

16. Fantasia Me Now! 

17. Heroes

„Synth-Hymnen in einer Disco der nuklearen Angst“, sagt Sänger Jon Ivar Kollbotn. „In der heutigen Zeit zieht das Leben an uns vorbei, bevor wir überhaupt etwas begreifen können, und wir werden zu Zuschauern in unserem eigenen Leben. Wie verwirrte, geriatrische Besucher in einem Wachsfigurenkabinett. Während die Zeit vergeht, wird die Vergangenheit immer heller und die Nostalgie immer größer.“

Die Instrumentierung ist kraftvoll und beschwörend. Die Gitarren schwellen subtil an, während Bass und Schlagzeug die Grundlage für eine Explosion von Synthesizern bilden, die von Keyboarder Lars Christian Bjørknes in den Mittelpunkt gerückt werden, um etwas völlig Einzigartiges zu schaffen. Die zurückkehrende Sängerin Linn Frøkedal ergänzt zusammen mit der bandeigenen Peri Winkle den entrückten Gesang von Jon Ivar Kollbotn und führt uns durch das bunte Labyrinth von Valesa – Chapter I.

Saturday Night ist die erste Single aus dem fünften Studioalbum von Major Parkinson, Valesa: Chapter I. Und mit diesem Song kehrt das exzentrische Musikkollektiv mit einer Art Paradigmenwechsel zurück – und tauscht den dunklen Strudel von Blackbox (2017) gegen helle Sonnenuntergänge und Meeresboulevards. Mit diesem Song webt Major Parkinson einen komplizierten und synthielastigen Wandteppich, der eine neue Richtung für die Band einläutet. Indem sie die düsteren Klanglandschaften ihrer Vergangenheit beibehalten und gleichzeitig einen neuen, unbeschwerteren klanglichen Ansatz einführen, bleiben sie weiterhin an der vordersten Front des Progressive Rock und dem immer schwer fassbaren Geist der Popmusik.

pic: (C) apollon records)
Please follow and like us:
Facebook
Instagram
TWITTER
Copyright © 2022 | STONE PROG | Die Welt des Progressive Rock