Prog – Metal aus Slowenien: „Seventh Station“

Die slowenische Progressive-Metal-Band Seventh Station freut sich, ihr zweites Album „Heal the Unhealed“ ankündigen zu können. Das Album ist ein internationales Projekt – geprobt und aufgenommen wurde in fünf verschiedenen Studios auf drei Kontinenten, von den USA über Slowenien bis zur Türkei und erscheint am 07.11.2022. Eine neue Ebene der Musikalität und des künstlerischen Ausdrucks mischt großartige Sweeps, schwere Riffs und komplizierte Melodien zusammen und schafft einen eklektischen proggigen Rahmen für persönliche Themen. Die zweite Single ist „The Heart of a Nation (Nadia)“.

Tracklist:

1. Unspoken Thoughts (07:37)
2. Seven Digits (07:36)
3. The Heart of a Nation (Nadia) (12:27)
4. The Ruthless Koba (05:19)
5. All Hail the Moustache (12:04)
6. A Final Bow (13:41)

Der Gitarrist Dmitri Alperovich wollte auf dem Album seine persönliche Sichtweise auf seine Wurzeln als Kind der Sowjetunion zum Ausdruck bringen. Da er seine Kindheit in der Sowjetunion verbrachte, dann seine Jugend in Israel verbrachte und schließlich nach Slowenien umzog, durchlebte er viele verschiedene Umstände und die jeweiligen Anpassungsprozesse – was auch zu Angstzuständen und Panikattacken nach all diesen bedeutenden Paradigmenwechseln führte. „Heal The Unhealed“ ist eine persönliche Reflexion über diese Erfahrungen und die psychologischen Zustände, die sie mit sich brachten, die durch verschiedene Charaktere zum Ausdruck gebracht werden, darunter die Hauptakteure der Bedingungen in der Sowjetunion. Er fährt fort zu erklären:

„Während das Album begann, Gestalt anzunehmen, als sich der lyrische Inhalt und die allgemeinen Konzepte herausbildeten, wurde dieser Song zum ersten Teil der Sowjetunion/Stalin-Trilogie, die später zum Hauptthema des Albums wurde. Der Song beschreibt die giftige Beziehung zwischen dem ehemaligen Führer der Sowjetunion, Joseph Stalin, und seiner zweiten Frau Nadezhda Sergeyevna Alliluyeva (Nadia). Das offizielle Video wurde in Jerusalem gedreht und zeigt eine zeitgenössische Tanzchoreografie, die von der Choreografin Maya Popova und dem Co-Kreator Anatoly Shenfeld zusammengestellt wurde.“

Alperovich, der klassische Musik studiert hat und ein begeisterter Fan vieler anderer Musikgenres ist, entwickelte die Idee zu Seventh Station, indem er das Wissen und die Techniken der klassischen Musik auf den progressiven Metal anwandte und so eine Plattform für den Ausdruck seiner Ideen schuf. Das Ergebnis ist gewagt, farbenfroh und kunstvoll. Seventh Station ist für Fans von Dream Theater, Symphony X und Opeth zu empfehlen.

Album Recording and Live Band Line Up:
Dmitri Alperovich – Guitar
Eren Basbug – Keyboards
Davidavi Dolev – Vocals
Jure Lopatic – Bass
Grega Plamberger – Drums and Percussion

Please follow and like us:
Facebook
Instagram
TWITTER
Copyright © 2022 | STONE PROG | Die Welt des Progressive Rock